Übergroße Ladeschaufeln individuell gefertigt

Wie viele Schaufelfüllungen braucht es, um einen 3-Achs-LKW komplett zu
laden? Eine reicht mit der individuell konstruierten Ladeschaufel des
Rädlinger Maschinenbaus völlig aus. Die Sonderkonstruktion fasst mit einer
Schnittbreite von 3,80 Metern 9 m³ Material, bei trockenem Material sogar bis
zu 11 m³.

Gleich zwei Individuallösungen zum Anbau an einen Komatsu WA 500 produzierte Rädlinger in enger Zusammenarbeit mit der Firma Kalb Erd- und Tiefbau. Beide Schaufeln übertreffen das Füllvolumen der Standardanbaugeräte des Radladers erheblich. Die Ladeschaufel mit der Schnittbreite von 3,80 Metern fasst um ca. 40 Prozent mehr Material als die Standardschaufeln mit einer Breite von 3,43 Metern. Mit einer Schnittbreite von 3,20 Metern ist die zweite individuell konstruierte Schaufel schmäler, trotzdem verfügt sie über eine Füllmenge von 7,5 m³, also 20 Prozent mehr als die Originalschaufeln. Zum Schutz vor dem Hubgerüst verfügen beide Anbaugeräte über ein Abweisblech und sind mit Unterschraubwendemessern als weiteres Feature ausgestattet.

Gezielt entwickelten die Konstrukteure von Rädlinger die beiden Schaufeln für einen wirtschaftlichen und praxisoptimalen Einsatz beim Kunden. Die Berücksichtigung der Erfahrungswerte aus dem speziellen Einsatz der Firma Kalb, und die Realisierung der geforderten Kundenwünsche war eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Projektdurchführung. Mit den beiden Sonderkonstruktionen erfüllte Rädlinger die Erwartungen des Kunden, der sich über die Praxistauglichkeit sehr zufrieden zeigt. Einsatz finden die beiden Schaufeln beim Erd- und Tiefbauunternehmen Kalb in Schnaittach bei Nürnberg, das unter anderem in den Bereichen Erdaushub und Abbrucharbeiten tätig ist. Beide Spezialanfertigungen beweisen sich bereits im Umgang mit vielen verschiedener Materialen, wie Ziegelsteinen, Kies, Humus, Schotter und Sand. Die größere Ladeschaufel wird speziell auf dem Firmengelände eingesetzt, wo sie zum Bestücken der Sieb- und Becheranlagen, zum Verladen des gesiebten Materials auf LKWs sowie zum Abtransport von Material auf Halden verwendet wird.

Neben der Fertigung von Sonderkonstruktionen nach Kundenwünschen gehören eine Vielfalt an Standardlösungen für Tieflöffel, Schnellwechselsysteme und Drehmotoren zu den bewährten Produktionsbereichen des Rädlinger Maschinenbaus in Cham.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

09.05.2007 Bauma 2007 - Messe der Superlative für Aussteller und Besucher

Rekordbesuch am Stand der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH[mehr]



30.01.2017 Erste feuerverzinkte Stahlbrücke für Bundesfernstraßen

Wartungsarbeiten zum Erhalt des Korrosionsschutzes von Brücken verursachen große Kosten und behindern den Verkehrsfluss. Für ein Pilotprojekt im Rahmen des Neubaus der...[mehr]



28.01.2016 Neuer Rekord in Sachen Schleppschaufel

2015 war eindeutig das Jahr der Schleppschaufel. Noch nie zuvor hat Rädlinger mehr Stückzahlen des Spezialwerkzeugs hergestellt und verkauft. Ein deutliches Zeichen...[mehr]