Signale aus Funkmasten der Firma Rädlinger

Einen 50 Meter hohen und 16 Tonnen schweren Funkmasten erstellten Anfang August die Mitarbeiter der Abteilung Stahlbau der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH.

Die Produktion eines solchen Turms verlangt von den Mitarbeitern höchste Aufmerksamkeit. Die Herausforderung dabei besteht in den hohen statischen Anforderungen. Präzision und Maßgenauigkeit sind deshalb gefordert. In sechs Einzelteilen lieferte die Firma Rädlinger den Turm an den Aufstellungsort Alfeld bei Nürnberg. Dort konnte der Turm von dem Auftraggeber, der Europoles GmbH & Co.KG aus Neumarkt mit Hilfe eines Hubschraubers innerhalb eines Tages errichtet werden. Zur Montage des Funkturms wurden die Einzelstücke mit einem Durchmesser von bis zu 1,42 Meter mit Flanschringen verschraubt.

Bereits zum zweiten Mal sicherte sich die Stahlbaufertigung der Unternehmensgruppe Rädlinger in Cham einen Auftrag zur Herstellung und Lieferung eines Stahlantennenmastes. Vor einem Jahr führte die Firma Rädlinger bereits einen ähnlichen Auftrag aus. Dieser Turm war circa acht Meter kürzer.

 


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

29.11.2013 Christbaumtransport nach Rom ist startbereit

Sicher verpackt und bereit für die lange Fahrt liegt der 25 Meter große Christbaum für Rom verladen auf dem Tieflader der Firma Rädlinger. Auf dem Petersplatz in Rom...[mehr]



22.06.2015 Freisinger Isarsteg: Ein Ast aus Stahl

Der Form eines liegenden Astes nachempfunden, verbindet die Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Freising die beiden Ufer der Isarauen. Stützen, Treppen und Rampen bilden...[mehr]



23.01.2018 Märchenschloss Neuschwanstein im Blick

Rädlinger Stahlbau fertigt Verbindungsgang zu Hause vor und bringt ihn in Hohenschwangau in Position Vor der Kulisse von Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau...[mehr]