Signale aus Funkmasten der Firma Rädlinger

Einen 50 Meter hohen und 16 Tonnen schweren Funkmasten erstellten Anfang August die Mitarbeiter der Abteilung Stahlbau der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH.

Die Produktion eines solchen Turms verlangt von den Mitarbeitern höchste Aufmerksamkeit. Die Herausforderung dabei besteht in den hohen statischen Anforderungen. Präzision und Maßgenauigkeit sind deshalb gefordert. In sechs Einzelteilen lieferte die Firma Rädlinger den Turm an den Aufstellungsort Alfeld bei Nürnberg. Dort konnte der Turm von dem Auftraggeber, der Europoles GmbH & Co.KG aus Neumarkt mit Hilfe eines Hubschraubers innerhalb eines Tages errichtet werden. Zur Montage des Funkturms wurden die Einzelstücke mit einem Durchmesser von bis zu 1,42 Meter mit Flanschringen verschraubt.

Bereits zum zweiten Mal sicherte sich die Stahlbaufertigung der Unternehmensgruppe Rädlinger in Cham einen Auftrag zur Herstellung und Lieferung eines Stahlantennenmastes. Vor einem Jahr führte die Firma Rädlinger bereits einen ähnlichen Auftrag aus. Dieser Turm war circa acht Meter kürzer.

 


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

20.12.2013 Stahlbau 2013: Schwergewichte und Riesen

Viele Schwertransporte verließen in diesem Jahr den Rädlinger Bauhof in Cham. Beladen mit überlangen und riesigen Stahlkonstruktionen leisteten die Fahrer der...[mehr]



18.12.2018 Flexibler Einsatz dank abschraubbarer Zähne

Bereits seit gut vier Jahren verwendet Helmut Vormann, Inhaber eines Baggerbetriebs in Selters an der Lahn, den Rädlinger Tieflöffel Standard der Klasse 05 mit...[mehr]



18.07.2018 Erlebnistag bei Kiesel in Karlsruhe

Der Besuch des Kiesel Erlebnistags in Karlsruhe lohnte sich in diesem Jahr doppelt: Es gab nicht nur die Produktpalette des Händlers für Bau-, Umschlag- und...[mehr]