Renaturierung mit Gitterlöffel

Der Gitterlöffel aus dem Hause Rädlinger den Werner Braun, Chef des gleichnamigen Bagger- und Straßenbaubetriebs, einsetzt, hat eine Schnittbreite von 1,20 Meter und ein Volumen von 810 Litern. Die Spezialwerkzeuge, die wahlweise mit Gitterboden oder Gitterstäben ausgestattet werden können, eignen sich besonders zum Aussieben von Gestein oder Pflastersteinen sowie zum Bauschuttrecycling. Werner Braun setzte den Löffel kürzlich bei einem Auftrag des Abwasserzweckverbands zur Renaturierung eines Bachbetts und Kanals mit Natursteinen ein. Das gebrochene Natursteinmaterial ließ sich mit dem Gitterlöffel optimale sortieren und von Sand und Erde trennen. Durch die hochfeste Bauweise sind auch schwere Einsätze problemlos durchzuführen. Weitere Infos finden Sie hier.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

20.09.2012 Kunden zeigen Rädlinger Produkte auf Messen

Im September stellte die Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH ihre Produkte auf zwei Messen vor. Rädlinger präsentiert seine Anbaugeräte nicht nur auf eigenen...[mehr]



17.12.2018 Individueller Tieflöffel zum effektiven Ausheben von Baugruben

Der Baggerbetrieb Munkert aus Kalchreuth nordöstlich von Nürnberg ist spezialisiert auf Erd- und Abbrucharbeiten. Um Baugruben noch effizienter ausbaggern zu können,...[mehr]



21.01.2016 Serienfertigung in Schwandorf weiter ausgebaut

Ende 2014 eröffnete der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau in Schwandorf ein zweites Werk zur seriellen Fertigung von Anbaugeräten für Baumaschinen. Obwohl dank der...[mehr]