Reißlöffel und Felslöffel – Als Tandem ideal für den Abbruch von Gestein

Buntsandstein auf einer Großbaustelle im Schwarzwald effektiv lösen und verladen: Vor dieser Aufgabe stand die Kurz Gruppe aus Friolzheim (zwischen Stuttgart und Pforzheim). Die Herausforderung meisterte das Unternehmen durch Verwendung eines Tandems aus Rädlinger Reißlöffel und Felslöffel, welches ideal für große Massenbewegungen und Gesteinsabbrüche ist.

Der Rädlinger Reißlöffel mit einer Breite von 1.400 Millimetern verfügt über ein Volumen von 2,5 Kubikmetern. Der mittlere der drei Zähne ragt hervor, ist größer und stärker als die beiden äußeren. Die Zähne stammen vom schwedischen Hersteller Combi Wear Parts, mit dem Rädlinger eine Vertriebspartnerschaft unterhält. Der Stahl des schwedischen Verschleißteile-Spezialisten ist qualitativ sehr hochwertig und extrem widerstandsfähig.

In Kombination mit dem vorgezogenen Boden, dem 100 Millimeter starken Trapezmesser und der eingeschweißten Verstärkungssichel funktioniert der mittlere Zahn des Felslöffels deshalb wie ein mächtiger Reißzahn. Dessen Kraft und die Aufnahmefähigkeit des Löffels nutzt Baugeräteführer Steffen Hanko zum Lösen, Reißen und Brechen des massiven Buntsandsteins. Dazu muss er in der Tiefe der Gesteinsschichten einen optimalen Ansatzpunkt finden. Eine Königsdisziplin für den Baugeräteführer, die er perfekt beherrscht.

Ist der Buntsandstein gelöst, verlädt Hanko bis zu 4,5 Kubikmeter Bruchstein auf einmal. So viel Inhalt fasst der 2.200 Millimeter breite Rädlinger Felslöffel der Klasse V. Das Trägergerät für die zwei Löffel ist ein Kettenbagger vom Typ Hitachi ZX690 LCH-6. Dieses Kraftpaket mit 75 Tonnen hat Kurz auf dieser Baustelle zum ersten Mal im Einsatz. Es verfügt über eine GPS-Steuerung und ermöglicht hochpräzises Arbeiten. Mit dem OilQuick-Schnellwechselsystem sind die Anbaugeräte – für den jeweiligen Anwendungsfall – schnell getauscht.

Geliefert wurden Kettenbagger und Anbaugeräte über die Kiesel Süd GmbH aus Leonberg.

Die Kurz Gruppe aus Friolzheim besteht seit 1962 und beschäftigt heute rund 60 Mitarbeiter, davon mehr als die Hälfte für Verkauf und Verleih von Baumaschinen und Anbaugeräten. Die weiteren Geschäftsfelder der Kurz Gruppe umfassen Spezial- und Schwertransporte, Fahrzeug- und Maschinenservice, Aufbereitungsanlagen sowie Straßenreinigung.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

08.10.2013 Rädlinger’s Unternehmenslösung „MAB-Saperion-Crosscap“ in Berlin vorgestellt

Beim von VDMA veranstalteten Erfahrungsaustausch in Berlin Mitte September stellte Martin Baudrexl, EDV-Leiter bei der Firma Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH,...[mehr]



22.07.2013 „Klassenzimmer am See“

Neuigkeiten zur Projektentwicklung: 22.07.13Im Zuge der Projektierung unseres "Klassenzimmer am See" hat nun die aktive Planungsphase begonnen. Da sich der...[mehr]



18.08.2011 Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH – lokal wie global erfolgreich

Die Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH, die Teil der in Cham ansässigen Josef Rädlinger Unternehmensgruppe ist, startete erfolgreich ins Jahr 2011. Mit nationalen...[mehr]