Perfektes Duo für Gartenbau und Abbruch

Im Großraum Köln ist die Wieland GmbH aus Bergheim als zuverlässiger Partner rund ums Bauen bekannt. Der Mietpark des Unternehmens umfasst nicht nur Container und Baumaschinen, auch Spezialgeräte und Werkzeuge stehen für die Kunden bereit. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen auch Erdarbeiten und Transporte bis 40 Tonnen.

Ein vielfältiges Leistungsspektrum, das die beiden Geschäftsführer Joachim und Thomas Wieland mit ihrem Team abdecken und wofür sie zuverlässiges Handwerkszeug benötigen. Bei ihren Baggern der Marke JCB vertrauen sie auf Anbaugeräte von Rädlinger. Diese wurden ihnen von ihrem JCB-Händler aus Frechen empfohlen, zusätzlich informierten sich die Wielands auf verschiedenen Haus- und Fachmessen. Die Qualität hat überzeugt. So sind im Mietpark mittlerweile diverse Rädlinger Löffel der Klassen 0,2 bis 0,8 für Minibagger im Einsatz sowie Tieflöffel der Klasse I mit Drehmotor.

Ein besonderes Power-Duo bilden ein Reißzahn der Klasse 0,8 und ein Roderechen derselben Klasse mit 1000 Millimetern Breite. Die Wielands verwenden beide Geräte vor allem für den GaLa-Bau: Mit dem Reißzahn lockern sie Wurzelstöcke oder dickere Wurzeln. "Einmal rechts, einmal links an der Wurzel vorbei und dann von hinten ziehen", erläutert Thomas Wieland. Dann ist die Wurzel so locker, dass er sie gemeinsam mit dünneren Wurzeln mit dem Roderechen ziehen kann.

Der Mietpark-Dienstleister nutzt das perfekte Paar auch für Abbrucharbeiten von Betonplatten oder Fundamenten: Da diese aufgrund ihrer großen Angriffsfläche mit normalen Tieflöffeln schlecht zu heben sind, verwenden die Wielands dafür ebenfalls den Reißzahn. Bei ihm ist die geballte Kraft auf einer kleinen Fläche gebündelt. Nachdem der Baumaschinenführer die Fundamente mit dem Reißzahn gelockert hat, fährt er mit dem Roderechen unter die losen Teile, rüttelt diese etwas und legt die großen Brocken an die Seite.

Wichtig für beide Anwendungsfälle ist beiden Geschäftsführern, dass sie für effektives Arbeiten die Anbaugeräte hydraulisch wechseln können.

Reißzahn und Roderechen der Klasse 0,8 sind bei den Wielands bereits seit knapp zwei Jahren im Einsatz. Zuvor verwendeten sie dieselbe Kombination in den Klassen 0,3 und 0,4 und waren so zufrieden mit Anwendung und Handhabung, dass sie um die stärkeren Anbaugeräte erweitert haben.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

03.09.2015 23 Azubis starten Karriere bei Rädlinger

Was für die einen ganz einfach und klar ist, ist für die anderen eine schwierige Entscheidung: die Wahl des Ausbildungsberufes. Mit dem Start ihrer Ausbildung haben die...[mehr]



21.01.2016 Serienfertigung in Schwandorf weiter ausgebaut

Ende 2014 eröffnete der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau in Schwandorf ein zweites Werk zur seriellen Fertigung von Anbaugeräten für Baumaschinen. Obwohl dank der...[mehr]



25.02.2015 Besuchen Sie uns auf der Mawev-Show!

Unter dem Motto „Kein Stein bleibt auf dem anderen!“ öffnet die Mawev-Show vom 18.03.2015 – 21.03.2015 in Enns nahe der österreichischen Stadt Linz wieder seine Tore....[mehr]