Neues Bohr- und Fräswerk ab August einsatzbereit

Im letzten Jahr erweiterte Rädlinger den Maschinenpark um ein Bohr- und Fräswerk. Nach aufwändiger Installation und eingehender Vorbereitung kann das neue fünfachsige Bohr- und Fräswerk Soraluce FR-16000 / 5226 nun endlich in den Einsatz gehen. Besonders große und schwere Werkstücke sowie komplizierte Schweißkonstruktionen von bis zu 40 Tonnen können damit flexibel bearbeitet werden. Der in zwei Achsen schwenkbare Kopf sowie ein Achtzigfach-Werkzeugwechsel erlauben Bohr- und Fräsarbeiten an Werkstücken mit einer Länge von bis zu 15500 mm, einer Tiefe von bis zu 1600 mm und einer maximalen Höhe von 3600 mm. Das Bohr- und Fräswerk ist auf höchste Präzision ausgelegt. Es ermöglicht eine schnelle und genaue Bearbeitung ohne Umspannen und damit einen höchst effizienten Arbeitsablauf.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

23.01.2018 Märchenschloss Neuschwanstein im Blick

Rädlinger Stahlbau fertigt Verbindungsgang zu Hause vor und bringt ihn in Hohenschwangau in Position Vor der Kulisse von Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau...[mehr]



20.06.2017 Siemens und Rädlinger liefern sich torreiches Fußballspiel

In der Fußball-Bundesliga ist die Saison längst vorbei, bei Rädlinger geht es mit Fußball jetzt erst so richtig los. Nach dem inzwischen traditionellen Spiel gegen das...[mehr]



24.06.2014 Begegnung auf dem Rasen: JR misst sich wieder mit Landratsamt Cham

Erneut trafen die Fußballauswahl des Landratsamts Cham und der Unternehmensgruppe Rädlinger aufeinander. Die traditionell jährlich zur Frühlingsfestzeit stattfindende...[mehr]