Neues Bohr- und Fräswerk ab August einsatzbereit

Im letzten Jahr erweiterte Rädlinger den Maschinenpark um ein Bohr- und Fräswerk. Nach aufwändiger Installation und eingehender Vorbereitung kann das neue fünfachsige Bohr- und Fräswerk Soraluce FR-16000 / 5226 nun endlich in den Einsatz gehen. Besonders große und schwere Werkstücke sowie komplizierte Schweißkonstruktionen von bis zu 40 Tonnen können damit flexibel bearbeitet werden. Der in zwei Achsen schwenkbare Kopf sowie ein Achtzigfach-Werkzeugwechsel erlauben Bohr- und Fräsarbeiten an Werkstücken mit einer Länge von bis zu 15500 mm, einer Tiefe von bis zu 1600 mm und einer maximalen Höhe von 3600 mm. Das Bohr- und Fräswerk ist auf höchste Präzision ausgelegt. Es ermöglicht eine schnelle und genaue Bearbeitung ohne Umspannen und damit einen höchst effizienten Arbeitsablauf.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

22.06.2015 Freisinger Isarsteg: Ein Ast aus Stahl

Der Form eines liegenden Astes nachempfunden, verbindet die Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Freising die beiden Ufer der Isarauen. Stützen, Treppen und Rampen bilden...[mehr]



16.04.2018 BauPunkt Flügel verleiht Baumaschinen mit Anbaugeräten von Rädlinger

Seit mehr als 25 Jahren vermietet das Unternehmen BauPunkt Flügel aus Mecklenburg-Vorpommern in der Region um Wismar und Rostock bis hin zur Insel Rügen Baumaschinen...[mehr]



03.09.2012 22 Auszubildende starten ins neue Lehrjahr

22 junge Menschen fanden in zwölf unterschiedlichen Ausbildungsberufen eine neue Herausforderung bei der Unternehmensgruppe Rädlinger. Die Mehrheit der Jugendlichen...[mehr]