Jahresrückblick: Neues in der Baumaschinenausrüstung

Stillstand und Ausruhen auf dem Erfolg bestehender Produkte sind für Baumaschinenausrüster Dinge der Unmöglichkeit. Baubranche sowie Gewinnungsindustrie und damit die Anforderungen an Anbaugeräte und Werkzeuge verändern sich stetig. Um sich gegenüber Wettbewerbern zu behaupten, ist es deshalb ein Muss, das eigene Angebot zu erweitern und zu optimieren.

In diesem Sinne steht auch die in diesem Jahr gestartete Produktoffensive auf dem wachsenden GaLaBau-Markt. Um ihn optimal bedienen zu können, wurde das Sortiment an Kleingeräten für Minibagger vergrößert und überarbeitet. Der erste Schritt dahin geschah mit der Markteinführung des Schwenkmotors JR Tilt 90 auf der bauma 2013. Seit Mitte dieses Jahres ist der Drehmotor zusätzlich zu den bisherigen Größenklassen 1090 (bis 10 t), 790 (bis 8 t) und 590 (bis 6 t) als 390er für Minibagger von 1,5 bis 2,8 t erhältlich. Auch das Größenangebot von Minitieflöffel und -grabenräumlöffel wurde von fünf auf neun Klassen erweitert. Im gleichen Zug überarbeitete die Konstruktionsabteilung die Minilöffel und optimierte sie hinsichtlich Materialersparnis, Funktionalität, Stabilität und Verschleißschutz.

Während die Nachfrage nach Kleingeräten in der Baubranche wächst, ist in der Gewinnungsindustrie der Trend zu immer größeren Baumaschinen und Anbaugeräten ungebrochen. Der zunehmende wirtschaftliche Anspruch an Effizienzsteigerung zeichnete sich auch bei Kundenanfragen nach größeren Schleppschaufeln zur Nassgewinnung von Kies ab. Die Konsequenz ist eine Angebotserweiterung von 21 auf 33 Größenklassen. Der größte in diesem Jahr gebaute Schürfkübel hat ein Fassungsvermögen von ca. 6,5 m³, d.h. mit einer Schaufelladung ließen sich ca. 33 Badewannen füllen.

Ein völlig neues Produkt im Lieferprogramm von Rädlinger ist der Abbruch- und Sortiergreifer. Das Spezialwerkzeug ergänzt das bisherige Angebot für die Abbruch- und Recyclingbranche, sowohl was seine Effizienz als auch seine Präzision betrifft, ideal. Da aufgrund abfall- und umweltrechtlicher Bestimmungen Abbruch- und Rückbaumaßnahmen heute viel gezielter durchgeführt werden als vor einigen Jahrzehnten, kann ein einziges Anbaugerät nicht mehr die nötige Vielseitigkeit und Flexibilität für die verschiedenen Einsätze aufbringen. Erste kleinere und größere Geschäftsabschlüsse sowie positive Rückmeldungen zu diesen Neuerungen verzeichnete der Rädlinger Maschinenbau schon in diesem Jahr. Für 2015 heißt es, dran bleiben bei der Vermarktung und die Entwicklungen in der Branche nicht aus den Augen verlieren!


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

27.08.2012 Signale aus Funkmasten der Firma Rädlinger

Einen 50 Meter hohen und 16 Tonnen schweren Funkmasten erstellten Anfang August die Mitarbeiter der Abteilung Stahlbau der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH. Die...[mehr]



13.01.2017 Stahlkonstruktion für Anlage zur Entkarbonisierung

Die Wasserwerke im baden-württembergischen Langenau gewinnen ihr Wasser sowohl aus Grund- und Quellwasservorkommen im Donauried als auch direkt aus der Donau. Eines...[mehr]



11.11.2016 Kindersportschule des ASV Cham besucht Rädlinger

Die Herbstferien der jungen Sportler von der Kindersportschule (KiSS) des ASV Cham waren garantiert nicht langweilig: Einen Vormittag lang führte das spannende und...[mehr]