Hohe Besucherqualität auf der TiefbauLive

Obwohl manch andere Fachmesse mit höheren Besucherzahlen aufwarten kann, hatte die Doppelmesse TiefbauLive und Recycling aktiv von 11. bis 13. Juni in Baden-Baden etwas entgegenzusetzen: außerordentlich hohe Besucherqualität, sehr gute Gelegenheiten bestehende Kundenbeziehungen zu vertiefen und viele Möglichkeiten auch abseits des Messestands neue Kontakte zu knüpfen.

Der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau stellte zum ersten Mal selbst auf der TiefbauLive aus. Die Resonanz der vornehmlich deutschen Besucher dazu war durchaus positiv und schlug sich auch in der Zahl konkreter Anfragen nieder. Neben der Laufkundschaft, die aufgrund der gegenüberliegenden Demo-Baustellen den Rädlinger Stand gut frequentierte, konnten viele Entscheider im bestehenden Händler- und Kundenkreis über technische Details und die künftige Produktausrichtung informiert werden.

Die Reihe an Exponaten bot dabei einen guten Querschnitt durch das breite Lieferspektrum von Anbaugeräten für Minibagger bis hin zu Großgeräten. Live zu beobachten war die Funktionsweise des Drehmotors JR Tilt 90. Angebaut an einen 5-Tonner wurde den Messebesuchern die Schwenkbewegung um beidseitig 90 Grad sowie das Wechseln mehrerer Anbaugeräte vorgeführt. Darüber hinaus konnten die Besucher auf der Demo-Baustelle und auf den Ausstellungsflächen der Baumaschinenhersteller bzw. -händler das ein oder andere Anbaugerät unter die Lupe nehmen.

 


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

08.01.2016 Zweiter Platz bei Firmen- und Behördenmeisterschaft

Am Heiligedreikönigstag trafen sich 12 Teams von Chamer Behörden und Firmen in der Sporthalle des Fraunhofer Gymnasiums zur jährlich stattfindenden Firmen- und...[mehr]



23.05.2018 Rädlinger-Löffel für BauMaschinenService Theobaldt

Seit 1998 ist der BauMaschinenService Theobaldt in der Metropolregion Rhein-Neckar tätig. Das im rheinland-pfälzischen Haßloch und Dannstadt-Schauernheim beheimatete...[mehr]



03.12.2013 Christbaum für Rom aus Bayern verabschiedet

Am 1. Dezember verabschiedeten die Waldmünchner und die ganze Region ihren Christbaum für Rom. Am Marktplatz erwarteten Zuschauer und Vertreter aus Politik, Wirtschaft...[mehr]