Signale aus Funkmasten der Firma Rädlinger

Einen 50 Meter hohen und 16 Tonnen schweren Funkmasten erstellten Anfang August die Mitarbeiter der Abteilung Stahlbau der Rädlinger Maschinen- und Anlagenbau GmbH.

Die Produktion eines solchen Turms verlangt von den Mitarbeitern höchste Aufmerksamkeit. Die Herausforderung dabei besteht in den hohen statischen Anforderungen. Präzision und Maßgenauigkeit sind deshalb gefordert. In sechs Einzelteilen lieferte die Firma Rädlinger den Turm an den Aufstellungsort Alfeld bei Nürnberg. Dort konnte der Turm von dem Auftraggeber, der Europoles GmbH & Co.KG aus Neumarkt mit Hilfe eines Hubschraubers innerhalb eines Tages errichtet werden. Zur Montage des Funkturms wurden die Einzelstücke mit einem Durchmesser von bis zu 1,42 Meter mit Flanschringen verschraubt.

Bereits zum zweiten Mal sicherte sich die Stahlbaufertigung der Unternehmensgruppe Rädlinger in Cham einen Auftrag zur Herstellung und Lieferung eines Stahlantennenmastes. Vor einem Jahr führte die Firma Rädlinger bereits einen ähnlichen Auftrag aus. Dieser Turm war circa acht Meter kürzer.

 


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

14.08.2013 Erfolgreiche Premiere: Benefizlauf am Rädlinger See

Mehr als 600 Läufer engagierten sich beim ersten Benefizlauf um den Rädlinger See am 10. August für den guten Zweck. Damit wurden die Erwartungen von Schirmherrin Petra...[mehr]



27.03.2019 bauma Premiere 3: Optimierter Grabentrapezlöffel

Der Grabentrapezlöffel ist ein Spezialwerkzeug zur Regenerierung von Banketten, Pflege von Forstwegen oder Reinigung von Gräben. Eine optimierte Version dieses...[mehr]



18.01.2017 Feuerwehrmänner, Nerds oder doch einfach „nur“ IT-Spezialisten?

Zwei IT-Abteilungen gibt es in der Rädlinger Unternehmensgruppe. Die eine ist für die Hauptverwaltung und die Baubereiche mit allen Niederlassungen zuständig, die andere...[mehr]