Renaturierung mit Gitterlöffel

Der Gitterlöffel aus dem Hause Rädlinger den Werner Braun, Chef des gleichnamigen Bagger- und Straßenbaubetriebs, einsetzt, hat eine Schnittbreite von 1,20 Meter und ein Volumen von 810 Litern. Die Spezialwerkzeuge, die wahlweise mit Gitterboden oder Gitterstäben ausgestattet werden können, eignen sich besonders zum Aussieben von Gestein oder Pflastersteinen sowie zum Bauschuttrecycling. Werner Braun setzte den Löffel kürzlich bei einem Auftrag des Abwasserzweckverbands zur Renaturierung eines Bachbetts und Kanals mit Natursteinen ein. Das gebrochene Natursteinmaterial ließ sich mit dem Gitterlöffel optimale sortieren und von Sand und Erde trennen. Durch die hochfeste Bauweise sind auch schwere Einsätze problemlos durchzuführen. Weitere Infos finden Sie hier.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

03.11.2015 Tieflöffel für Ausbildung von Baugeräteführern

Die Auszubildenden zum Baugeräteführer am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Neuburg an der Donau durften sich freuen: Auf Anfrage ihres Fachlehrers stellte die Firma...[mehr]



13.10.2014 Produkneuheiten finden großen Anklang auf Nord- und GaLaBau

Sowohl die hinsichtlich Funktionalität, Stabilität und Verschleißschutz optimierten Minilöffel als auch die Erweiterung der erhältlichen Größenklassen des Drehmotors...[mehr]



15.10.2012 Verlängerung der Bagger-Reichweite um 5 Meter

Schlammbecken mit einem Mobilbagger säubern - eigentlich keine schwierigeAufgabe. Doch im speziellen Fall eines Kunden der Rädlinger Maschinen- undAnlagenbau GmbH war...[mehr]