Optimierung der Grabenräumlöffel für Minibagger

Mit dem Modellwechsel bei den Rädlinger Grabenräumlöffeln bis einschließlich Klasse 0,6 gehen mehrere Optimierungen einher. Sowohl in der starren als auch in der offenen Ausführung wurde die Klasseneinteilung entsprechend der gängigen Minibaggerklassen feiner abgestuft. Durch Veränderungen an der Form des Löffelbodens konnte eine größere Öffnungsweite erzielt werden. Schwenkkopf, Zylinder, Lagerstellen und Komponenten sind nun vollständig mit Buchsen ausgeführt. Auch die Verlegung der Hydraulikschläuche wurde verbessert.

Die Optimierungen und neuen Features in der Standardausführung des Rädlinger Grabenräumlöffels reduzieren den Wartungsbedarf zusätzlich und ermöglichen die Aufnahme größerer Inhalte. In allen Größenklassen konnten die Inhaltsvolumina der Löffel gesteigert werden. In manchen Klassen um mehr als 30 Prozent.


Imagefilm

 


Nachrichten-Archiv

27.01.2017 Nachrüstung hydraulischer Zusatzkreislauf für JR Tilt 90

Alexander Braun (4. von links) ist Auszubildender beim Reichert Servicecenter in Sinzheim und steht kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung zum Land- und...[mehr]



03.08.2010 Schwerster Einsatz beim Wasserkraftwerksbau Rheinfelden

Das Kraftwerk Rheinfelden ist das älteste Flusskraftwerk Europas. Bereits seit 2003 wird an dem Neubau des Wasserkraftwerkes gearbeitet, welches künftig eine vierfach...[mehr]



03.02.2014 Optimale Löffelform für Fels- und Steinquader

In Steinbrüchen und Kiesgruben kommen nur leistungsstärkste und effizienteste Baumaschinen zum Einsatz. Ihr volles Potenzial entwickeln sie erst durch Anbaugeräte, die...[mehr]